Archiv der Kategorie: Berichte

Auf geht’s in die Hallensaison 2012/2013

Gestern fand in Herrnwahlthann das letzte Training der Feldrunde statt. Der TV freut sich, durch seine vielen motivierten und kompetenten Betreuer immer mehr Kindern schon sehr früh für unseren Sport begeistern zu können. Zur kommenden Hallenrunde soll die Gruppe der Bambinis (2-5 Jahre) durch weitere „Neuzugänge“ aus dem Kindergarten verstärkt werden. Mit dieser Jugendförderung steht der TV in der Oberpfalz an der Spitze der Faustball-Jugend. Die jüngsten Erfolge in der Feldsaison (2 x Oberpfalzmeister U14m und U14w, 1. Nordostbayrischer Meister U14w + 2. Nordostbayrischer Meister U14m, 3. Bayrischer Meister U14w + 6. Bayrischer Meister U14m sowie der unglaubliche 5. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft in Vaihingen) sind der Lohn für die Mühen der letzten Jahre.
Wir sind uns sicher, dank der tollen Zusammenarbeit der Vereinsführung mit allen BetreuerInnen, Eltern und SpielerInnen auch in der anstehenden Hallenrunde den ein oder anderen Titel nach Thann holen zu können.

Die Online-Redaktion wünscht euch allen viel Spaß und eine verletzungsfreie Hallensaison 2012/2013.


Talentschmiede Herrnwahlthann

Als vor gut 5 Jahren in Herrnwahlthann die Jugendarbeit wiederbelebt wurde wusste noch niemand, wohin die Reise gehen würde. Mit Blick auf die Feldsaison 2012, in die der TV 3 Teams in der U12 und 2 Teams in der U14 ins Titelrennen schicken wird, können wir auf eine spannende und erfolgreiche Zeit zurückblicken.

Zuletzt passierte es in der Hallensaison 2006/2007, dass sich kein Team des TV Herrnwahlthann bei der Jugend U12 auf den Rängen 1-3 platzieren konnte. In der Zeit von der Feldsaison 2007 bis zur diesjährigen Hallenrunde holten die Thanner Kinder 4 mal den Oberpfalzmeistertitel, wurden 3 mal zweiter und belegten ebenfalls 3 mal Rang drei. Alleine in der aktuellen Hallensaison 2011/2012 lief das beste Team des TV auf Rang vier ein, geschuldet allerdings höheren Zielen. An einem Spieltag der U12 musste das Betreuerteam um Irmi Schmidbauer auf diverse Leistungsträger verzichten, die sich tags zuvor bei ihrer ersten Bayrischen Hallenfaustball-Meisterschaft U14 einen freien Tag verdient hatten.

Eben jene Meisterschaften sind, neben Gelegenheiten wie Landesbestenspielen und Bezirksvergleichen, Plattformen, bei denen sich die SpielerInnen auch Talentsichtern von überregionalem Rang präsentieren können. Bezirkslehrwart Johannes Zenger hielt im Herbst 2011 nach langer Durststrecke einen Sichtungslehrgang für die Jugend bis 12 ab, bei dem sich die Kinder für die weibliche und männliche Oberpfalzauswahl qualifizieren konnten, die im Frühjahr 2012 in Nürnberg beim Bezirksvergleich antraten.

Nun erreichte uns frohe Kunde von Landesjugendwart Jürgen Wegner, der drei SpielerInnen unseres Vereins zu einem Sichtungslehrgang  für die Bayernauswahl am 28.04.2012 einlud. Mit Christine Scheuerer sowie den Geschwistern Viktoria und Vinzenz Schmidbauer hat der TV nun also drei Hoffnungsträger, die den Namen Herrnwahlthann über die bayrische Landesgrenze hinaus wieder salonfähig machen könnten.

Die nächstjüngeren Thannerer, die einen solchen Lehrgang besuchen dürften sind die Trainer Maria Lindner und Johannes Zenger. Während Maria gleich auf zwei Positionen (Angriff und Zuspiel) für die Bayernauswahl auflaufen durfte, kam Johannes über eine weitere Nominierung in der A-Jugend nicht hinaus. Mit großem Respekt erinnert er sich an die Wochenenden in der Sportschule Oberhaching, die die Sportler mental und physisch bis aufs Letzte gefordert haben. Was man in diesen Tagen lernt, sowie das Zusammentreffen mit den Besten des Landes formt die Sportler und lässt sie schnell reifen. Von diesen Erfahrungen werden auch die MannschaftskameradInnen in Thann auf lange Sicht profitieren.

Wir wünschen euch für den Lehrgang viel Freude und Erfolg und drücken alle verfügbaren Daumen!


Doppelter Oberpfalzmeister – Medaillenregen für Jugend U14

Die Voraussetzungen vor dem heutigen Abschlussspieltag waren denkbar spannend: bei der weiblichen Jugend U14 waren die Mädls vom TV zwar Tabellenführer, schon eine Niederlage hätte allerdings das Aus im Hinblick auf das große Ziel bedeuten können. Noch spannender war die Tabelle nach dem ersten Spieltag bei der männlichen Jugend. Hier waren alle drei Teams punkt- und satzgleich. Für beide Ligen waren die Vorzeichen die gleichen: Nur der erste Sieger und Oberpfalzmeister würde sich für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren.

Nachdem sich in Durchgang 1 männlichen Jugend der Ausrichter DJK FV Ursensollen mit 2-1 Sätzen gegen den TB Weiden durchsetzen konnte ging es in zweiten Durchgang für die Thanner Mädchen gleich um alles. Mit einem 2-0 Sieg hätte man die Quali aufgrund der besseren Sätze schon in der Tasche. Nach einer 9-0 – Führung im ersten Satz und einer ebenfalls souveränen sowie nahezu fehlerlosen Leistung in Satz Nummer 2 ging das Spiel auch in der Höhe verdient mit 2-0 (11-2; 11-4) an den TV.
Das erste Spiel der Thanner Buben gegen die Jungs aus Ursensollen wurde von Bezirksjugendwart Johannes Zenger mit besonderer Spannung erwartet, waren es doch am Hinrundenspieltag lediglich Eigenfehler, die die Niederlage gegen den Ausrichter besiegelten.
Von Beginn an konnte man aus der gewohnt sicheren Verteidigung heraus agieren und Hauptangreifer Siggi Heller sorgte für die nötigen Punkte. Nach ausgeglichenem Beginn ging der erste Satz deutlich mit 11-6 an den TV. Mit neuem Personal auf der Position des Angabenschlägers (für Xaver Kreuzer kam Dominik Wahl) zogen unsere Kleinen ihr Spiel durch und ließen beim 11-3 im zweiten Satz nichts anbrennen.
Im zweiten Spiel der Mädchen trafen Ursensollen und Weiherhammer aufeinander. Das Spiel ging mit 2-1 Sätzen an die TSG, die Satzniederlage jedoch sorgte neben dem Platz für großen Jubel: er bedeutete nun die endgültige Quali für die Bayerische Meisterschaft für unsere Schülerinnen schon vor dem letzten Spiel.
Es spielten: Kora Heller, Christine Scheuerer, Marie-Therese Roland, Viktoria Schmidbauer, Marie-Theresa Stadler

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Herrnwahlthann 4 8:1 8:0
2. TSG Mantel-Weiherhammer 4 4:6 4:4
3. DJK FV Ursensollen 4 3:8 0:8

Durchgang 5 sah das Spiel TB Weiden gegen TV Herrnwahlthann vor. Trotz der Weidener Niederlage gegen Ursensollen war hier ein schwereres Spiel als gegen den Ausrichter erwartet worden. Vor allem Hauptangreifer und Auswahlspieler Jeremias sollte unsere Abwehr immer wieder Rätsel aufgeben. Der anfängliche 4-6 Rückstand wurde durch eine Serie von Siggi Heller zu einer 8-6 Führung umgewandelt, nach 2 Eigenfehlern glich Weiden jedoch immer wieder aus. Nach 10-10, 11-11 und 12-12 war es ein Angriffsball aus gefühlten 10 Metern Entfernung zur Leine von Siggi Heller, der Satz 1 mit 14-12 an den TV gehen ließ. Trotz lediglich knapper Führung im zweiten Satz hatten die Betreuer immer den Glauben an den Erfolg, der sich schließlich mit 11-8 auch verdientermaßen einstellte.
Der letzte und 6. Durchgang sollte für unsere Mädchen eine Frage der Ehre werden. Mit dem Meistertitel in der Tasche konnte man eigentlich befreit aufspielen. Unnötige Fehler sorgten jedoch dafür, dass man schnell mit 0-4 zurück lag. Klare Worte der Trainer Schmidbauer und Zenger richteten die Mädls offensichtlich wieder auf, am Ende kämpften sie sich ohne weitere Eigenfehler zurück in den Satz und holten sich diesen mit 11-8. Groß war der Jubel, nachdem auch Satz 2 mit 11-7 an die „Grünhemden“ aus Herrnwahlthann ging. Es spielten: Siggi Heller, Xaver Kreuzer, Dominik Wahl, Simon Schmidbauer, Vinzenz Schmidbauer, Jonas Rameder

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Herrnwahlthann 4 7:3 6:2
2. DJK FV Ursensollen 4 5:6 4:4
3. TB Weiden 4 4:7 2:6

Trainer Johannes Zenger nach der Siegerehrung, bei der es sowohl für die Damen als auch für die Buben Goldmedaillen gab: „Dies ist ganz klar der größte Erfolg für den TV seit einigen Jahren und eine tolle Bestätigung für unsere Jugendarbeit. Die Teilnahme der Jungs an der Bayerischen Meisterschaft in der Feldrunde war schon eine tolle Sache, jedoch waren wir dort „nur“ zweiter in der Landesklasse Nordost. Die beiden Titel, wenn es auch nur je 3 Teams in jeder Liga waren, sind im wahrsten Wortsinne „gold wert“. Es waren meistens enge Spiele, vor allem die Bezirksliga der U14männlich war absolut ausgeglichen und extrem spannend! Nun müssen wir das organisatorische „Problem“ lösen, dass am 04. Februar 2012 die Meisterschaft der Mädchen in Haibach bei Aschaffenburg, die der Jungs in Rosenheim stattfindet. Aber wir werden es den Heldinnen und Helden nicht an Unterstützung fehlen lassen.“


Schüler verschenken Sieg – Schülerinnen mit Glück

Am heutigen Samstag war es auch für die Jugend U14 an der Zeit, die Hallenrunde einzuläuten. Dazu trafen sich in der Weidener Realschul-Turnhalle Teams aus Ursensollen, Weiherhammer, Herrnwahlthann und Weiden, wobei jeweils drei Mannschaften in der U14m und der U14w antraten.

Mit gemischten Gefühlen starteten die Mädchen in das Spiel gegen die TSG Mantel-Weiherhammer. Nach schwachem Start mit einigen Flüchtigkeitsfehlern gelang es den Thanner Damen den ersten Satz mit relativ deutlich mit 11-6 für sich zu entscheiden. Vor allem in der Abwehr war das Team um Spielführerin Marie-Th. Roland gewohnt sicher und so bekamen die beiden Angreiferinnen zahlreiche Chancen um die nötigen Punkte zu erzielen.
Auch Satz Nummer 2 ging mit dem selben Ergebnis an den TV. Routniert und mit wenigen Eigenfehlern schafften es die Christine Scheurer und Kora Heller die gegnerische Verteidigung unter Druck zu setzen.
Im zweiten Spiel der Mädchen gegen die DJK FV Ursensollen war zwingend eine Steigerung nötig. Satz Nummer eins holten sich nach teilweise haarsträubenden Eigenfehlern die Thanner Mädchen. Dazu Johannes Zenger: „Den Satz hat das Team gewonnen, dass nur 9 Eigenfehler gemacht hat!“ Mit einer geringeren Fehlerquote aber auch fehlender Durchschlagskraft im Angriff war im zweiten Satz nicht zu holen, so musste Satz 3 die Entscheidung bringen. Wie ausgewechselt und nahezu fehlerlos holten unsere Mädchen sich den letzten Durchgang und konnten so das Spiel mit 11-9, 12-14, 11-5 für sich entscheiden. Dies bedeutet nach dem Hinrundenspieltag die Tabellenführung mit 4-0 Punkten.
Es spielten: Marie-Therese Roland, Christine Scheurer, Kora Heller, Viktoria Schmidbauer, Marie-Theresa Stadler.

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TV Herrnwahlthann 2 4:1 4:0
2. TSG Mantel-Weiherhammer 2 2:3 2:2
3. DJK FV Ursensollen 2 2:4 0:4

Weniger erfolgreich beendeten die Schüler den Auftaktspieltag.
Im ersten Spiel konnte gegen den Ausrichter aus Weiden vor allem durch eine überzeugende Abwehrleistung der Sieg nach hause gebracht werden. Vor allem Jonas Rameder und Simon Schmidbauer sorgten für die nötige Ruhe im Spielaufbau. Tatenlos zusehen musste phasenweise Vinzenz Schmidbauer, den der gegnerische Angreifer bewusst mied, um seine Abwehrstärke wissend. Schon in diesem Spiel deutete sich die übermäßig Hohe Anzahl an Fehlern im Angriffsspiel an. Dennoch gelang den Thannern am Ende ein verdienter 3-Satz-Sieg (11-8, 9-11, 8-11).
Ebenso erfolgreich begann das zweite Spiel der Jungs gegen Ursensollen. Schnell lag man in Front und konnte den 1. Satz mit 11-7 gewinnen. Genauso schnell jedoch war der 2. Satz mit 5-11 verloren. Aufgrund der Fehlerzahl im eigenen Angriffsspiel ging dieser Satzverlust auch in dieser Höhe in Ordnung. Leider schafften es unsere Jungs nicht, ihre technische und körperliche Überlegenheit in einen Sieg umzumünzen. Nur wenige Zentimeter war der entscheidende Ball im 3. Satz außerhalb des Spielfeldes, es wäre allerdings absolut unverdient gewesen das Spiel nach dieser Leistung noch zu gewinnen. Schmerzlich vermisst wurden vor allem bei den Schülern Ersatzspieler, die einen Spielerwechsel und somit eine zwischenzeitliche Auflockerung der Anspannung ermöglicht hätten. Aufgrund der knappen Spielausgänge ist man nun zwar nur Dritter in der Tabelle, mit zwei Siegen am Rückrundenspieltag kann man jedoch die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft noch aus eigener Kraft schaffen.
Es spielten: Simon Schmidbauer, Siggi Heller, Dominik Wahl, Vinzenz Schmidbauer, Jonas Rameder.

Tabelle

Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. TB Weiden 2 3:3 2:2
2. DJK FV Ursensollen 2 3:3 2:2
3. TV Herrnwahlthann 2 3:3 2:2

Kaiserwetter zum Feiertag

Gute Tradition ist es in Herrnwahlthann, am Tag der dt. Einheit ein Faustballturnier abzuhalten.
Ebenfalls Tradition hat an diesem 03.Oktober das passende Wetter.
Fast schon zu schön war es zum diesjährigen Kleinfeld-Turnier, das als Nachfolger des legendenhaften Nachturniers einen Start nach Maß feiern durfte.
Vierzehn teilweise hochkarätige Teams wie „Maria, Chrissi und die Upfinger Buam“ oder das Team „Schmidbauer“ lieferten sich mal mehr, mal weniger spannende Duelle. Schon in der Gruppenphase kristallisierten sich die Favoriten heraus und spätestens in der Zwischenrunde trennte sich die Spreu vom Weizen. Der TV war neben dem Team Schmidbauer mit 4 weiteren Teams am Start, eine kleine Reminiszenz an die bislang am 03.10. ausgerichtete Vereinsmeisterschaft. Neben den „altbekannten“ Aktiven gaben sich auch ehemalige Könner und Kenner die Ehre. So schnürten neben Jungprofi Max Heidingsfelder u.a. auch Lothar „Schneu“ Welzel und der (O-Ton Irmgard Schmidbauer) „trainingsfleißigste Thannerer“ Willi Beck wieder einmal die Faustballschuhe. Auch Jugendtrainer Tom Köplinger ließ mit seinem Team an glorreiche Zeiten erinnern. Mit Simon und Marie-Therese durften auch 2 aus der U14 ihr Talent unter Beweis stellen.
Das Flaggschiff des TV war an diesem Tag die erste Mannschaft, bestehend aus Hans Lanzl, Stephan Schober, Maria Lindner sowie „Rückkehrer“ Johannes Zenger. Nach zwei Siegen in der Vorrunde musste man sich lediglich dem späteren Turniersieger aus Upfing knapp geschlagen geben. Als Upfinger Buam getarnt zeigten die Jungs aus Unterpfaffenhofen wohl nie ihr ganzes Können. Dass es dennoch zum 4. Titelgewinn in Folge reichte lag vermutlich am „kräftigen HACKL SCHORSCH„, mit dem sie ihre Gegner lauthals begrüßten.
Während die Sonne mit den Siegern um die Wette strahlte verließ mit zunehmendem Turnierverlauf die Konzentration das Team um Bezirksjugendwart J. Zenger. Ungenauigkeiten vor allem im Zuspiel ließen den Triumphmarsch leider im Halbfinale jäh enden. Das Finale gestaltete das befreundete Team aus Maxhütte-Haidhof überraschend spannend, am Ende behielt jedoch die konstantere Mannschaft die Oberhand. Platz 3 ging an die Männer von Walhalla 2 und Blech blieb für die Lokalpatrioten Thann 1.

Mit einem Dank an Tom, Kopi, Harri, Steff, Hans, die Damen an Grill und Kuchentheke sowie Philipp, den Mann an der Musik für einen gelungenen Abschluss der Feldrunde begrüßen wir nun mit Vorfreude die Hallensaison 2011/2012.


[Minis] Titel-Hattrick knapp gescheitert

Ursensollen, 12.00 Uhr, die Frisur sitzt.
Trotz des traditionell typischen schlechten Wetters zeigten die Jungs und Mädels in der Bezirksliga U12-mixed am gestrigen Abschlussspieltag, dass sie keine Schön-Wetter-Spieler sind. Mit tollen Abwehraktionen, schlammigen Bäuchen und grasverschmierten Beinen ging die wohl niveauvollste Saison bei den „Minis“ zu Ende. Die Leistungsdichte auf den Plätzen 1-6 wird wohl auch in naher Zukunft nicht mehr zu erreichen sein.

Zu Beginn der Saison bereits machte Trainer Johannes Zenger klar, dass es nach zwei Titelgewinnen in Folge erstes Saisonziel sei, das Zusammenspiel der Jungen und Mädchen für die U14 zu stärken. Dafür wurden drei Teams gebildet, eine Mädchen und zwei Jungenmannschaften. Dass man dadurch die Chance auf die Medaillenränge einschränken würde war den Trainern bewusst, lediglich den Kindern musste dies Spieltag für Spieltag wieder erläutert werden. Vor allem die stärksten Mädchen, die noch in den Jahren zuvor zusammen mit den Jungs sich die Goldmedaillen sichern durften, hatten oft wenig Verständnis für diese Vorgehensweise.


Nachdem einige Ausfälle zu beklagen waren konnte der TV nur 14 Kinder für drei Mannschaften aufbieten, was dem Kampfgeist jedoch nicht schadete. Die zweite Mannschaft musste erneut auf ihren Kapitän Leonard Schmid verzichten, dennoch gelang gegen Weiherhammer II der erste Saisonsieg mit 2-0 Sätzen. Leider musste man aber wegen des schlechteren Satzverhältnisses am Ende mit dem 10. Tabellenplatz zufrieden sein. Nach der gestrigen tollen Teamleistung hätten sich Leon, Sophia, Kai, Tobias (der aus der 3. Mannschaft aushalf) und Pius jedoch eine Medaille verdient gehabt.
Herrnwahlthann I, das Mädchen-Team um Hauptangreiferin Kora Heller, hatte es am Samstag ausschließlich mit Gegnern aus der ersten Tabellenhälfte zu tun. Umso erfreulicher, dass am Ende ein toller 6. Tabellenplatz herauskam. Das Fehlen von Abwehrspielerin Viktoria machte sich bei den nassen Bodenverhältnissen besonders bemerkbar, so fehlte Christine Scheurer, die dafür in die Abwehr rückte und eine tolle Leistung zeigte, im Angriffsspiel. Schon im Winter wird das Team anders aussehen, da es gestern der letzte Minispieltag für Marie-Theresa und Pia war, die eine kleine Pause einlegen möchte.
Für die Jungs von Thann III war schon vor dem Spieltag klar, dass ihnen die Silbermedaille kaum mehr zu nehmen sein würde. Mit einem Auge durften Simon, Jan, Dominik und Xaver auch noch auf Platz eins schielen, hierfür war man jedoch auf Schützenhilfe angewiesen, da Ursensollen I zwei Punkte Vorsprung hatte und man nicht mehr aufeinander traf. Obwohl mit Vinzenz und Jonas zwei der Leistungsträger dieser Saison nicht mit an Bord waren holte die Truppe vier souveräne Siege und zeigte teilweise tolle Spielzüge. Vor allem Simon Schmidbauer und Xaver Kreuzer wussten sowohl in Abwehr als auch mit begeisterndem Angriffsspiel zu überzeugen.
Das „ewige Duell“ mit Ursensollen I, die man in den letzten zwei Saisons jeweils auf den zweiten Platz verweisen konnte, ging am Abschlussspieltag verdient an den Ausrichter. Zwei mussten Josef, Ramona und Co. einige Male in den Entscheidungssatz, dort setzte sich die Klasse jedoch jeweils durch.

Mit Spannung verfolgten die Betreuer den Kampf um den dritten Platz. Vor dem Spieltag hatten noch 6 Mannschaften die Chance, sich die Bronzemedaille zu sichern. Dank des druckvollen Angriffsspiels von Linksschläger Jeremias gelang es am Ende dem TB Weiden, den dritten Platz am „Stockerl“ einzufahren. Punktgleich und mit nur drei gewonnen Sätzen weniger auf Rang vier landete das Überraschungsteam der Saison, die Jungs vom TV Amberg. Es war erst die zweite Punktspielrunde des Teams von Anton Reindl und Joachim Mulzer, umso bewundernswerter ist dieses Ergebnis und die Art und Weise, mit der die Mannschaft nicht nur den eigenen Anhang zu erstaunen wusste.


Die rote Laterne…

…tragen seit dem heutigen vorletzten Spieltag die Faustballer des TV.
Aufgrund der Situation in den oberen Ligen war klar, dass man heute mindestens einen Sieg holen musste um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Bei drei sicheren Absteigern war es das Ziel den rettenden fünften Platz am letzten Spieltag kommenden Sonntag noch erreichen zu können.
Vor allem im ersten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Weiherhammer musste ein Sieg geholt werden, um dem Gegner gleichzeitig Punkte zu nehmen. Nach ansprechendem Auftakt verlor man jedoch den ersten Satz verdient, fehlender Druck im eigenen Angriff machte dem Gegner das Punkten zu leicht. Nach einem Wechsel auf der Position des Angabenschlägers konnte man den zweiten Satz etwas ausgeglichener gestalten, musste auch diesen am Ende aber dem Team um Spielführer Klose überlassen. Mit drei Bällen lag man im dritten Satz bereits in Führung, beim Stand von 9-9 gelang es unserer Mannschaft allerdings nicht zwei „Danke-Bälle“ des Gegners in Punkte zu verwandeln, was in der 9-11 Satzniederlage und dem verdienten 0-3 für die TSG Mantel-Weiherhammer endete. Immerhin sollte das befreundete junge Weiherhammerer Team am letzten Spieltag zuhause so die Klasse halten können.
Große Erwartungen konnte man vor dem Spiel gegen den Ausrichter und ungeschlagenen Tabellenprimus aus Maxhütte-Haidhof nicht haben, mit Spaß wollte man jedoch versuchen die nicht vorhandene Chance zu nutzen. Schon ab der Mitte des ersten Satzes gelang es den Thannerern jedoch nicht mehr, die anfangs wenig druckvollen Bälle des ansonsten starken Angreifers der „White Sharks“ auszunutzen. Ende des zweiten Satzes verließ Hauptangreifer Johannes Zenger mit gesenktem Haupt das Feld, Jugendspieler Manuel Rameder nahm die Position des Angabenschlägers Stephan Schober ein. Nachdem auch der zweite Satz mit 4-11 viel zu schnell an den Gegner ging kam Zenger für den angeschlagenen Abwehrspieler Bernhard Perzl wieder auf das Feld, um die deutliche 2-11 Satzniederlage seines Teams mitzuerleben.
Viele Unzulänglichkeiten über die gesamte Saison verteilt machten es den Herren um Hans Lanzl immer wieder unmöglich die aus den letzten Jahren gewohnt starke Mannschaftsleistung abzurufen. Kleinere und größere „Wehwehchen“ und fehlender Kampfgeist komplettieren die Faktoren, die am Ende den Erhalt dieser ausgeglichenen Liga nicht zuließen. Schon jetzt steht der TV Herrnwahlthann als erster Absteiger fest. Am letzten Spieltag in Ursensollen muss das Ziel sein, sich nach langer erfolgreicher Zeit in der Landesliga möglichst erfolgreich und fair zu verabschieden.

Es spielten: Hans Lanzl, Stephan Schober, Bernhard Perzl, Christian Köplinger, Manuel Rameder, Johannes Zenger