Die rote Laterne…

…tragen seit dem heutigen vorletzten Spieltag die Faustballer des TV.
Aufgrund der Situation in den oberen Ligen war klar, dass man heute mindestens einen Sieg holen musste um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Bei drei sicheren Absteigern war es das Ziel den rettenden fünften Platz am letzten Spieltag kommenden Sonntag noch erreichen zu können.
Vor allem im ersten Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Weiherhammer musste ein Sieg geholt werden, um dem Gegner gleichzeitig Punkte zu nehmen. Nach ansprechendem Auftakt verlor man jedoch den ersten Satz verdient, fehlender Druck im eigenen Angriff machte dem Gegner das Punkten zu leicht. Nach einem Wechsel auf der Position des Angabenschlägers konnte man den zweiten Satz etwas ausgeglichener gestalten, musste auch diesen am Ende aber dem Team um Spielführer Klose überlassen. Mit drei Bällen lag man im dritten Satz bereits in Führung, beim Stand von 9-9 gelang es unserer Mannschaft allerdings nicht zwei „Danke-Bälle“ des Gegners in Punkte zu verwandeln, was in der 9-11 Satzniederlage und dem verdienten 0-3 für die TSG Mantel-Weiherhammer endete. Immerhin sollte das befreundete junge Weiherhammerer Team am letzten Spieltag zuhause so die Klasse halten können.
Große Erwartungen konnte man vor dem Spiel gegen den Ausrichter und ungeschlagenen Tabellenprimus aus Maxhütte-Haidhof nicht haben, mit Spaß wollte man jedoch versuchen die nicht vorhandene Chance zu nutzen. Schon ab der Mitte des ersten Satzes gelang es den Thannerern jedoch nicht mehr, die anfangs wenig druckvollen Bälle des ansonsten starken Angreifers der „White Sharks“ auszunutzen. Ende des zweiten Satzes verließ Hauptangreifer Johannes Zenger mit gesenktem Haupt das Feld, Jugendspieler Manuel Rameder nahm die Position des Angabenschlägers Stephan Schober ein. Nachdem auch der zweite Satz mit 4-11 viel zu schnell an den Gegner ging kam Zenger für den angeschlagenen Abwehrspieler Bernhard Perzl wieder auf das Feld, um die deutliche 2-11 Satzniederlage seines Teams mitzuerleben.
Viele Unzulänglichkeiten über die gesamte Saison verteilt machten es den Herren um Hans Lanzl immer wieder unmöglich die aus den letzten Jahren gewohnt starke Mannschaftsleistung abzurufen. Kleinere und größere „Wehwehchen“ und fehlender Kampfgeist komplettieren die Faktoren, die am Ende den Erhalt dieser ausgeglichenen Liga nicht zuließen. Schon jetzt steht der TV Herrnwahlthann als erster Absteiger fest. Am letzten Spieltag in Ursensollen muss das Ziel sein, sich nach langer erfolgreicher Zeit in der Landesliga möglichst erfolgreich und fair zu verabschieden.

Es spielten: Hans Lanzl, Stephan Schober, Bernhard Perzl, Christian Köplinger, Manuel Rameder, Johannes Zenger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: