Archiv der Kategorie: Berichte

Maximaler Aufwand, Minimaler Erfolg

Nach dem überraschend positiven Auftakt der Herrnwahlthanner Herren am vergangenen Sonntag in Weiherhammer wollte das Landesliga-Team in Seussen diesen Erfolg bestätigen.

Krankheitsbedingt musste man leider kurzfristig auf Angreifernovizen Manuel Rameder verzichten, was schon kein gutes Omen für den zweiten Spieltag der Landesklasse Nordost zu sein schien. Ohne Ersatzspieler begann man denn nichtsdestoweniger dort, wo man am letzten Spieltag aufgehört hatte. Mit einer von Anfang an konzentrierten Leistung wurde der erste Satz gegen den Ausrichter klar gewonnen. Schon in Satz 2 jedoch schlichen sich Unkonzentriertheiten in Abwehr und Zuspiel ein, was es dem an diesem Tag etwas flügellahmen Angriff zusehends erschwerte gegen den defensivstarken Gegner zu punkten. Mit 11:13 ging dieser Durchgang an den Gegner. Mit viel Kampfgeist und wiedergewonnener Sicherheit gelang es dem Team um Spielführer Hans Lanzl den dritten Satz mit 12:10 zu gewinnen. Umso schwieriger ist der Einbruch der Herren im darauffolgenden Durchgang zu erklären. Von Anfang an lief man einem Rückstand hinterher, der am Ende zu einem deutlichen 11:5 Satzverlust führte.
Wie so oft in Spielen mit Herrnwahlthanner Beteiligung musste der Sieger im fünften und letzten Satz ermittelt werden. Lange konnte die Begegnung offen gestaltet werden, das bessere Ende und den verdienten 3-2 Sieg mit 12:10 Punkten im Entscheidungssatz hatte der TSV Seussen für sich.

Nachdem auch die Durchgänge 2 und 3, in denen unser Team spielfrei war, über die volle Distanz gingen, war bei nasskaltem Wetter die Pause etwas zu lang. Es gelang keinem der 5 Spieler wieder zur Form aus dem ersten Spiel zurück zu finden, auch die Gegner aus Kulmbach zeigten eine etwas schwächere Leistung.
Erneut gelang es dennoch Satz 1 für sich zu entscheiden, leider wurde der Spielverlauf des ersten Spiels auch in Satz 2 beibehalten, der mit 11:6 an den Gegner ging. Sowohl Hauptangreifer Johannes Zenger als auch Angabenschläger Stephan Schober klagten über Schmerzen in Schulter bzw. Unterarm, zu allem Überfluss zog sich Abwehrspieler Bernhard Perzl eine Zerrung im Bein zu. Umso überraschender war es, dass die Thannerer sich in Durchgang 3 noch einmal aufraffen konnten und diesen am Ende mit 11:9 für sich entschieden haben. Viel zu schnell jedoch gab man Satz 4 wieder ab, was an diesem Tag niemanden überraschen konnte, es ging zum vierten Mal in den Entscheidungssatz.
Nach 1:6 Rückstand beim Seitenwechsel schien die Partie schon entschieden, es gelang mit den letzten Reserven aber noch eine beeindruckende Aufholjagd bis man den Rückstand bei 7:9 auf nur noch 2 Zähler verringert hatte. Zwei Eigenfehler, die den schwindenden Kräften zuzuschreiben sind machten ein Happy End leider am Ende nicht mehr möglich und auch die zweite Partie ging mit 2-3 Sätzen an die Gegner.

Genau 7 Tage ist nun Zeit die Wunden zu lecken um am 21.05. beim ersten Heimspieltag der Saison eine Leistungssteigerung vollbringen zu können.  Zu Gast am Sportplatz in Herrnwahlthann sind dann die Teams aus Weiden, Maxhütte und Weiherhammer.
Für den TV spielten: Hans Lanzl, Stephan Schober, Bernhard Perzl, Christian Köplinger, Johannes Zenger.


Minis starten in den Sommer

Bei leicht verspätetem Aprilwetter haben die kleinsten Faustballer in Weiden die Feldrunde eröffnet.

Der TV Herrnwahlthann ist wieder mit drei Teams in der Bezirksliga U12-mixed dabei die diesmal aus zehn Mannschaften besteht. Nach zwei Goldmedaillen in den letzten zwei Spielzeiten haben die Trainer beschlossen die drei Teams nicht weiter gemischt aufzustellen, sondern als Vorbereitung auf die U14, eine Mädchenmannschaft und zwei Jungsteams an den Start geschickt. Aufgrund dieser Tatsache und wohlwissend, dass so der maximale Erfolg vielleicht ausbleiben würde war die Erwartungshaltung trotz der Favoritenrolle als Titelverteidiger nicht allzu hoch.
Umso erfreulicher ist es, dass Herrnwahlthann 3 um Spielführer Simon Schmidbauer mit 8-2 Punkten und lediglich einer knappen 1-2 Satzniederlage gegen den Dauerkonkurrenten aus Ursensollen einen sehr guten Auftakt hinlegte. Die Jungs, betreut von Stephan Schober, sind der aussichtsreichste Medaillenkandidat des Thanner Dreigestirns. In der Abwesenheit von Jonas Rameder und Tobias Köglmeier zeigte vor allem Hauptangreifer Jan Hachmeister eine klasse Leistung auf der Position des Hauptangreifers.
Herrnwahlthann 2, die zweite Jungenmannschaft bestehend aus vielen Talenten, hatte es vergleichsweise schwer gegen die routinierteren Gegner. Auch in dieser Mannschaft fehlte mit Kai Hachmeister, dem wir auf dem Weg eine baldige Genesung wünschen, eine tragende Säule. Trotz einer guten kämpferischen Leistung blieb das Team von Irmi Schmidbauer leider ohne Sieg beim ersten Spieltag, das wird sich aber mit Sicherheit schon am zweiten Spieltag in Weiherhammer ändern.
Das Herrnwahlthanner Flagschiff der letzten Jahre, Herrnwahlthann 1, ist in dieser Saison die Mädchenmannschaft. Leider musste Betreuer Johannes Zenger auch bei seinem Team mit Pia Thalhofer und Christine Scheurer auf zwei Leistungsträger verzichten. Nachdem im ersten Spiel die eigenen Jungs fast besiegt worden wären dauerte es nur bis zur zweiten Partie um den ersten Sieg einzufahren. Stimmungsprobleme zwischen Spielerinnen und Trainer bescherten den Mädchen gegen Weiherhammer 1 eine unnötige Niederlage. Nach einem kurzen Teamgespräch mit Aushilfsbetreuerin Marie-Therese Roland einigten sich die Mädchen auf eine Aufstellung fürs letzte Spiel, das dann auch prompt mit 2-1 Sätzen gewonnen werden konnte.

Am Ende des Tages war das Betreuer-Team zufrieden mit den Resultaten des ersten Spieltages, der nach starken Regengüssen  und aufziehendem Gewitter leider vor dem letzten Durchgang abgebrochen werden musste. Die ausstehenden Partien werden an den kommenden Spieltagen nachgeholt.
Schon am kommenden Samstag hoffen wir auf besseres Wetter bei den Spieltagen der U14w in Weiherhammer und der U14m in Längenau.


Die Herren ziehen nach

Nach den beiden erfolgreichen Spieltagen der Schülerinnen und Schüler (Bericht siehe hier: https://faustball-herrnwahlthann.com/2011/05/07/auftakt-nach-mas/ ) galt es für die Herren um Spielführer-Neuling Hans Lanzl dem Nachwuchs nachzueifern.

Zu Gast in Weiherhammer waren neben dem Ausrichter und dem TV Herrnwahlthann die Teams aus Weiden und der amtierende Meister Maxhütte-Haidhof. Im ersten Spiel der neuen Saison bekamen die aufgestiegenen Jungs aus Weiherhammer von den „White Sharks“ mit einer 3-0 Klatsche deutlich die Grenzen aufgezeigt.
Die Thanner Herren durften in ihrer ersten Partie gegen den mit Altstars gespickten TB Weiden antreten. Nach verlorenem ersten Satz und einem Wechsel in der Aufstellung gelang es unserer Mannschaft Satz 2 für sich zu entscheiden.
Aus einer sicheren Abwehr heraus und durch das gute Defensivverhalten des gesamten Teams gelang es dem gegnerischen Angreifer nicht mehr genügend Druck zu machen, so gingen auch die Sätze 3 und 4 an den TV Herrnwahlthann. Die Freude und Erleichterung über den Auftaktsieg war den Thannerern sichtlich anzumerken, konnte man doch die eigene Stärke aufgrund von Verletzungen und wenigen Trainingsminuten vorher nur schlecht beurteilen.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es für die Herren gleich weiter gegen den Ausrichter aus Weiherhammer. Erneut begann Landesliga-Newbie Manuel Rameder auf der Position des Hauptangreifers und sicherte seinem Team mit variablem Spiel Satz Nummer 1. Mitte des zweiten Satzes bei einem Rückstand von 1-4 entschloss sich das Team Ex-Spielführer Johannes Zenger einzuwechseln um für frischen Wind im Angriffsspiel zu sorgen. Dieser Wechsel sorgte für die Wende im Satz, welcher ebenfalls an die Herrnwahlthanner ging.
Eine kurze Erholungspause des spielenden Abteilungsleiters Stephan Schober und einige Unsicherheiten im eigenen Spiel brachte den völlig unnötigen Verlust des dritten Satzes. Trotz einer Steigerung vor allem der Verteidigung um Spielführer Lanzl und Schriftführer Perzl reichte es nicht für unsere Herren das Spiel im vierten Satz nach Hause zu holen, auch dieser ging an den Gegner.
Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Schnell lag man nach 2 Eigenfehlern mit 0-2 zurück, dank der größeren Routine und des Selbstverständnisses nach vielen Jahren Erfahrung als 5-Satz-Team gelang es jedoch den Rückstand bis zum Seitenwechsel in eine komfortable 6-3 – Führung umzuwandeln. Diesen Vorsprung ließ sich der Vorjahresfünfte nicht mehr nehmen und gewann den letzten Satz dennoch knapp mit 11-9.

Dank des besseren Satzverhältnisses führt nach ebenfalls zwei Siegen der FC Maxhütte-Haidhof die Tabelle an, dahinter die Mannen des Turnvereins auf Platz 2. Trotz dieses überraschend positiven Beginns der Feldrunde wollte nach dem Spieltag keiner im Team vom Aufstieg sprechen. „Die Saison ist noch viel zu lang,“ so Zuspieler Christian Köplinger, der in Weiherhammer wohl den konstantesten Eindruck hinterließ. Schon kommenden Sonntag gilt es in Seussen diese Leistung zu untermauern.

Es spielten: Hans Lanzl (Spielführer), Manuel Rameder, Stephan Schober, Christian Köplinger, Bernhard Perzl, Johannes Zenger


Auftakt nach Maß

Am heutigen Samstag begann bei sonnigem Faustballwetter für die Landesklasse Nordost der Jugend U14 die Feldrunde.
Zeitgleich spielten die „Schülerinnen“ am heimischen Sportplatz in Herrnwahlthann, die „Schüler“ durften beim TB Weiden antreten.

Ob des jungen Alters der Spielerinnen und Spieler hatte man die Messlatte der Erwartung nicht sehr hoch gelegt, vor allem bei den Jungs ist die körperliche Unterlegenheit oft spielentscheidend.
So starteten die Buben auch gegen den letztjährigen Meister der Landesklasse aus Thiersheim mit einer klaren 2-Satz-Niederlage. Der Angriff des Gegners konnte zu keiner Zeit gestoppt werden. Erfreulicherweise wurde die Partie schnell vergessen, denn schon im darauffolgenden Spiel zeigte man dem Gegner aus Meierhof/Töpen die Grenzen auf. Mit 2-0 Sätzen ging die Begegnung an den TV Herrnwahlthann, der erste Sieg in der Klasse der U14 seit langer Zeit.
In der letzten Partie des Tages traf man auf den Ausrichter aus Weiden. Erwartungsgemäß war es der Weidener Hauptangreifer der mit seinen Aufschlägen das Spiel dominierte. Nach einigen unnötigen Fehlern ging Satz Nummer 1 mit 11-9 an Weiden. Taktisch verändert und in der Abwehr verstärkt kamen die Thanner Jungs im zweiten Satz zu einem klaren Sieg. Der dritte Satz musste also die Entscheidung bringen.
Nach anfänglichem Rückstand waren die grün gekleideten Herrnwahlthanner Buben bei Seitemwechsel mit 6-3 in Führung, die bis zum Spielgewinn auch nicht mehr abgegeben wurde.

Es spielten: Vinzenz Schmidbauer (Spielführer), Simon Schmidbauer, Jonas Rameder, Johannes Schmid, Sigi Heller, Xaver Kreuzer, Dominik Wahl, Jan Hachmeister. Trainer: Johannes Zenger
Noch besser lief es 100km weiter südlich für die Mädchen.
Das Team von Trainerin Irmi Schmidbauer dominierte die erste Begegnung gegen TSG Mantel-Weiherhammer II deutlich und gewann am Ende mit 2-0 Sätzen (11-6,11-9). Mehr Spannung versprach das Duell mit der ersten Mannschaft aus Weiherhammer, die seit einem Jahr von 2 Spielerinnen aus Floß verstärkt werden.
Offenbar kamen die Gäste mit den windigen Verhältnissen etwas besser zurecht, sie holten sich verdient Satz Nummer 1 mit 11-6. Nach einer Steigerung im zweiten Satz konnten die Herrnwahlthanner Mädels den zweiten Satz denkbar knapp mit 15-14 für sich entscheiden. Die schien das Team von Nicole Peter nicht verkraften zu können, so ging auch der Entscheidungssatz an die Heimmannschaft.

Es spielten: Marie-Therese Roland (Spielführerin), Marie-Theresa Stadler, Viktoria Schmidbauer, Pia Thalhofer, Christine Scheurer, Kora Heller. Trainerin: Irmi Schmidbauer
Keiner der Trainer des TV Herrnwahlthann hat mit diesen Erfolgen gerechnet, umso schöner wenn sie sich dennoch einstellen. Nun ist die erste Angst vor „den Großen“ sicher erst einmal verflogen und die Übungsleiter müssen nun versuchen die Euphorie etwas zu bremsen. Weiter geht es für die U14 am 21.05.2011, dann spielen die Mädchen in Weiherhammer, die Jungs fahren nach Oberfranken zum TV Längenau.


Vorbericht: U14

Kommendes Wochenende beginnt für unsere Jugend endlich wieder „der Ernst des Lebens“.

Die „Schülerinnen“ dürfen am Samstag um 13.30 Uhr zu Hause antreten. Zu Gast sind die beiden Mannschaften der TSG Mantel-Weiherhammer, aus dem Norden der Oberpfalz.
Trainerin Irmi Schmidbauer stehen im besten Fall sechs Spielerinnen zur Verfügung. Lediglich Zuspielerin und Mannschaftsführerin Marie-Therese Roland darf nicht mehr in der Bezirksliga U12-mixed an den Start gehen, der Rest der Mannschaft ist eigentlich noch im „Mini“-Spielbetrieb aktiv. Daher erwarten die Trainer von ihren Mädchen keine Wunderdinge. Nichtsdestotrotz will man das Heimrecht nutzen und vielleicht mit etwas Glück und hoffentlich großer Fan-Unterstützung am heimischen Sportplatz ein Spiel für sich entscheiden.
Für den TV Herrnwahlthann starten: Marie-Therese Roland (Zuspiel, Angriff), Marie-Theresa Stadler (Abwehr), Christine Scheurer (Angriff), Viktoria Schmidbauer (Abwehr, Zuspiel), Pia Thalhofer (Abwehr, Angriff) und Kora Heller (Angriff); Trainerin: Irmi Schmidbauer

Zur gleichen Zeit beginnt auch für die U14-Jungs die Feldrunde offiziell.
Der Sportpark am Hammerweg ist der Sportplatz des TB Weiden, dort trifft das sehr junge Team um Kapitän Vinzenz Schmidbauer auf die Spielgemeinschaft TV Meierhof / Tus Töpen, den TSV Thiersheim und den Ausrichter. Aus spannenden Spielen im Bereich der U12 kennt man das Weidener Team von Trainer Rainer Heinold, dessen Spiel mit der Leistung ihres Hauptangreifers steht und fällt. Schafft man es mit einer konzentrierten Abwehrleistung das Spiel lange offen zu halten ist hier alles möglich. Gegen den TSV Thiersheim hat man bereits in der Halle schlechte Erfahrungen sammeln müssen, altersbedingt hat man hier klare körperliche Nachteile. Die große Unbekannte ist das neuformierte Team aus Meierhof / Töpen.
Motivierend wirken sollte eine besondere Überraschung: Ein Kamera-Team von O(berpfalz) TV wird in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Sportjugend einen Fernsehbeitrag über diesen Spieltag der Landesklasse Nordost drehen.
Kader des TV Herrnwahlthann: Vinzenz Schmidbauer (Abwehr), Simon Schmidbauer (Abwehr, Angriff), Jonas Rameder (Abwehr, Zuspiel), Johannes Schmid (Angriff), Sigi Heller (Angriff), Xaver Kreuzer (Abwehr), Jan Hachmeister (Abwehr), Dominik Wahl (Angriff, Abwehr); Trainer: Johannes Zenger


Bericht: Kreispokal (Herren)

Am heutigen Sonntag, dem Tag der Arbeit, wollten unsere Herren den schönen Kreispokal wieder mit nach Herrnwahlthann nehmen.

Mit diesem Ziel vor Augen begann die Mannschaft unter Spielführer Manuel Rameder gewohnt konzentriert und ließ in der ersten Partie des Tages dem Gegner SG Walhalla II zu keinem Moment eine Chance. Der letztjährige Kapitän Johannes Zenger machte seine Sache als Ersatz für den etatmäßigen Angabenschläger Stephan Schober überraschend gut, so dass am Ende ein ungefährdeter Sieg zu Buche stand.
Das erwartet schwere Spiel erlebten die Zuschauer am Fußballplatz in Obertraubling als der TV Herrnwahlthann auf den Ausrichter traf. Der Klassenunterschied zwischen dem Bezirksligisten aus Obertraubling und den höherklassigen Thannerern war kaum zu merken, vielmehr war es einmal mehr das druckvolle Angriffsspiel des Andreas Auhagn das die Partie schon früh zu Gunsten der Heimmannschaft entschied. Zahlreiche Flüchtigkeitsfehler im eigenen Angriffsspiel taten ihr übriges zur ersten Saisonniederlage des Rekordkreispokalsiegers.
Erfreulich aus Herrnwahlthanner Sicht war, dass man das Turnier mit einem Sieg gegen den vermeintlichen Favoriten SG Walhalla I beenden konnte. Die Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, am Ende durften die aus einer sicheren Abwehr heraus agierenden Herrnwahlthanner Herren einen knappen Sieg bejubeln, der nicht zuletzt aufgrund der zahlreicheren Eigenfehler des Gegners durchaus verdient war.

Das Kreispokalturnier unter der Leitung des Bezirksvorsitzenden Dieter Öttl endete mit einem verdienten Turniersieg für den Ausrichter aus Obertraubling, Herrnwahlthann und SG Walhalla I folgten auf dem Podest. Abgeschlagen auf Rang vier landete die Mixed-Mannschaft von SG Walhalla II.

1. SV Obertraubling      6-0
2. TV Herrnwahlthann 4-2
3. SG Walhalla I               2-4
4. SG Walhalla II             0-6

Johannes Zenger

P.S.: Alle Berichte werden auch im gleichnamigen Menu gesammelt.