Sensationell in unserer Vereinsgeschichte!

Unsere U14 weiblich qualifiziert sich als Süddeutscher Meister für die Deutsche Meisterschaft am 16./17. September in Berlin.

 

Es spielten : Theresa Lanzl, Luisa Steinleitner,  Sophia Köglmeier, Carina Blaha, Eva Schweiger, Ramona Gaillinger, Lena Blaha, Katja Kreuzer

Betreuer : Hans Lanzl und Christian Köplinger

 

Am vergangenen Wochenende reisten unsere U14w Kinder mit großer Fangemeinde nach Vaihingen/Enz, um sich dort einen der drei Startplätze für die Deutsche Meisterschaft zu sichern.

Insgesamt kämpften sieben Mannschaften, an zwei Tagen, um diese drei begehrten Plätze.

Bereits um 5 Uhr früh machten sich alle, etwas verschlafen aber glücklich dabei zu sein, auf den Weg, da der Wettbewerb um 9 Uhr losging.

Das Teilnehmerfeld war in zwei Gruppen aufgeteilt. Unser Pluspunkt war diesmal, in der Dreier-Gruppe starten zu können.

Da unser erstes Spiel erst um 11 Uhr angesetzt war, hatten wir genug Zeit uns vorzubereiten und unsere Gegner zu beobachten.

Gespielt wurde auf zwei Gewinnsätze, was für unsere Mannschaft mit acht gleichwertigen Spielerinnen enorm von Vorteil war.

Der erste Gegner unserer Mädels war der TG Biberach, den wir bereits aus der Hallensaison als konzentriert und äußerst spielsicher in Erinnerung hatten. Dieses Match wurde das längste und auch spannendste an diesem Tag. Am Ende hatten jedoch unsere Mädels die Nase vorn. Unser Ass im Ärmel, bei extrem heißem und schwülem Wetter, dass unsere Acht nahezu in jeder Position spielen und bei Bedarf gewechselt werden können. Das Dreisatzspiel entschieden unsere jungen Damen letztendlich 7:11, 11:9 und 12:10 für den TV Thann.

Im zweiten Spiel erkämpfte sich unsere Mannschaft den Gruppensieg gegen den TSV Gärtringen mit 11:9 und 11:7.

Der Halbfinalgegner für Sonntag wurde zwischen Unterhaugstett und TV Vaihingen ermittelt. Unterhaugstett gewann 11:6 und 12:10.

Das zweite Viertelfinale gewann TG Biberach 2:1 gegen TV Vaihingen und stand gegen den TV Segnitz im Halbfinale.

Das Halbfinalspiel gegen Unterhaugstett begann für uns sehr gut und unsere Mädels gewannen den ersten Satz mit 11:4. Dieser deutliche Sieg erwies sich aber als Konzentrationskiller. Im zweiten Satz fühlten sich unsere Spielerinnen schon siegessicher und verloren 3:11. Im dritten Satz zeigten die Girls, dass sie in der Lage sind, wichtige Spiele, mit Mut und Können zu ihren Gunsten entscheiden können. Sie verließen den Platz mit einem 11:7 Sieg. Die Teilnahme an der DM war uns somit sicher. Darüber waren wir alle überglücklich, wollten aber lieber mit Gold als mit Silber nach Berlin fahren.

Biberach gewann das Halbfinale gegen Segnitz und wir wussten, dass wir im Finale nochmal alles geben mussten.

Am Ende setzte sich die Kompaktheit unserer Mannschaft durch und die Mädels wurden verdient Süddeutscher Meister 2017.

Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: