Wir waren dabei!

Deutsche Meisterschaft in Berlin für U16 weiblich am 28./29. September 2019

Als viertplatzierter der Bayerischen Meisterschaft waren wir zwar nicht direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, konnten aber als Nachrücker melden damit das Feld der Teilnehmer von 24 Mannschaften komplett war.

Da die Begrüßung der Mannschaften am Samstag schon um 9.00 Uhr war, machten wir uns schon am Freitagmorgen um 8.00 Uhr auf den Weg nach Berlin. Am Nachmittag machten wir einen entspannten Ausflug mit der U-Bahn ans Brandenburger Tor und den Reichstag. Am frühen Abend kamen wir entspannt  wieder ins Hotel und konzentrierten uns auf die bevorstehenden Aufgaben.

Am Samstag wurden die Gruppenspiele ausgetragen. Die Mädels waren in der Gruppe B, der mit Abstand stärksten Gruppe des Turniers mit dem TV Brettorf, TV Vaihingen/Enz, TSV Gnutz, ESV Dresden, und TSV Pfungstadt.

Als Nachrücker der Bayerischen Meisterschaft machten wir uns keinen Druck, wir haben uns nur zwei kleine Ziele gesetzt und zwar locker mit Ehrgeiz und Kampfgeist das zu Spielen das wir können.

Die Mädels machten das hervorragend! Das erste Spiel gegen TV Brettorf einer der Favoriten spielten sie 7:11 und 8:11, das zweite gegen TSV Gnutz 6:11 und  9:11, gegen TV Vaihingen/Enz 5:11 und 7:11.

Ab dem vierten Spiel konnten die Mädels nochmal einen Zahn zulegen und gewannen jeweils einen Satz gegen Pfungstadt  4:11 und 11:8, gegen ESV Dresden 7:11 und 11:9.

Trotz zwei gewonnenen Sätzen reichte es aber nur für den 6. Platz in der Gruppe. Trotzdem spielten die Mädels eine hervorragende Vorrunde, darum war das Ziel für Sonntag schon vorgegeben die beiden Platzierungsspiele zu gewinnen.

Der Ehrgeiz und die Kampfbereitschaft am Sonntagmorgen für die zwei noch anstehenden Spiele war überwältigend und wurden mit toller Einstellung angegangen.

Die Mädels ließen an diesem Morgen von Anfang an, der Mannschaft von NLV Vaihingen 11:6 und TV Wünschmichelbach 11:8 keine echte Chance, und wurden beide gewonnen. Wegen schlechter Witterung wurde nur auf einen Gewinnsatz gespielt.

Am Schluss kam dabei der 21. Platz von 24 Teilnehmern dabei raus.

Es ist zwar keine Top Platzierung, aber die Mädels waren eine tolle Mannschaft.

Trotz wechselhafter Witterung war es ein tolles Faustballwochenende in Berlin.

Es spielten für den TV-Herrnwahlthann

Eva Schweiger, Lena Blaha, Katja Kreuzer, Luisa Steinleitner, Carina Blaha, Ramona Gailinger, Emma Zenger.  Sophia Köglmeier musste leider wegen Krankheit zu Hause bleiben.

Betreuer: Georg Köglmeier


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: