5. Platz für die U14w bei der „Süddeutschen“!

Nach dem für alle überraschenden Gewinn der bayerischen Vizemeisterschaft vor 2 Wochen in Haibach, liefen unsere jungen U14-Mädchen gestern in Erolzheim bei der Süddeutschen Meisterschaft erneut zu guter Form auf.

Im ersten Gruppenspiel reichte es gegen den Dritten der bayerischen Meisterschaft aus Laufach erneut „nur“ zu einem 1-1. Nach verdientem Gewinn des ersten Satzes musste man den zweiten Durchgang leider mit 12-14 knapp an die Unterfranken abgeben. Im zweiten Vorrundenspiel traf das Team um Spielführerin Viktoria Schmidbauer auf die favorisierten schwäbischen Meister aus Calw. Hier begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe, was sich auch im Ergebnis vom 11-9 und 9-11 wiederspiegelte. Das zweite Unentschieden ließ vor dem dritten Spiel alles offen. Zwischen Platz 1 und 4 war noch alles drin. Da Calw gegen Laufach ebenfalls nur 1-1 spielte war klar, ein Satzgewinn bringt Platz 2 in der Gruppe, ein 2-0 Sieg hätte sogar noch Platz 1 bedeuten können, damit wäre man direkt fürs Halbfinale am Sonntag qualifiziert gewesen.
Nach deutlicher Führung im ersten Satz gegen Biberach gab es leichte Unstimmigkeiten bzgl. der Mannschaftsaufstellung. Die Trainerinnen wollten die Defensive stärken, die Spielerinnen waren damit nicht sofort einverstanden. Unsere Gegner konnten diese Verwirrung nutzen und holten sich den ersten Satz noch mit 11-8. Damit war klar, dass der zweiten Satz gewonnen werden musste, um nicht Gruppenletzter zu werden. Nachdem sich das Team wieder gefangen hatte gelang denn auch mit dem gleichen Ergebnis der Satzausgleich.

So stand nach der Vorrunde fest: Platz 2 in der Gruppe spielt gegen Platz 3 der anderen Gruppe um den Einzug ins Halbfinale. Dort trafen die Mädels heute auf den bayerischen Meister aus Veitsbronn. Laut Trainerin Maria Lindner ist der Mannschaft kein Vorwurf zu machen, im Gegenteil, wo normalerweise der Sonntag meist der schwächere Tag ist konnten sich die jungen Thannerinnen heute sogar etwas steigern. So wurde nach verlorenem ersten Satz im Spiel auf zwei Gewinnsätze der Ausgleich erzielt. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Dort war das Glück dann den Mittelfranken hold, runde Bälle wurden genau zwischen den Balken unter dem Hallendach durchgespielt, sodass am Ende denkbar knapp mit 9-11 dieser Durchgang an den Gegner ging.

Es liegt ein Wochenende hinter uns, an dem eigentlich gar kein Faustball eingeplant war. Schon die Qualifikation für diese Süddeutsche Meisterschaft war ein riesiger Erfolg für unsere Mädchen. Mit Carina, Sophia und Emily ergänzen drei junge Spielerinnen das Team um die „alten Hasen“ Viktoria, Christine und Kora. Die Betreuerinnen sind stolz auf die ganze Mannschaft, da der Zusammenhalt groß war – die Voraussetzung für Platz 5 bei der „Süddeutschen“. Besonders wertvoll ist dieses Resultat, da unsere Hauptangreiferin Kora nicht 100%ig gesund war. Umso wichtiger war die herausragende Leistung von Christine, ohne die am Samstag viele wichtige Punkte nicht gemacht worden wären. Ramona, Maria und die restliche Abteilung freut sich schon auf die Feldsaison, in der die Mannschaft nochmal mit der gleichen Formation auflaufen darf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: